Erzähle es mir und ich vergesse es.
Zeige es mir und ich behalte es vielleicht.
Lass es mich selber tun und ich verstehe es!
(Freinet)

Bei vielen von uns sind die Erinnerungen an unsere Kindergartenzeit schon sehr verblasst. Am ehesten fallen uns zweifellos Erfahrungen und Erlebnisse ein, bei denen wir selber ausprobieren, bauen, klettern oder „einfach nur“ spielen durften. Darüber hinaus bestimmen Gedanken an eine herzliche Atmosphäre und Gefühle von Geborgenheit unsere frühen Erinnerungen.

Lesen Sie im Folgenden mehr über die Erfahrungen, die ihr Kind in unserer Kindertagesstätte sammeln kann und die Unterstützung, die wir ihrem Kind bei seiner Entwicklung geben.

Tauchen Sie in unsere Vorstellungen und Sichtweisen ein und machen Sie sich mit unserer Arbeit vertraut.

Viel Spaß beim Lesen!

Teiloffenes Konzept und situationsorientierter Ansatz

In der Rasselbande wird ein teiloffenes Konzept praktiziert. Die Kinder werden zwar einer Stammgruppe (Sonnen- oder Mondgruppe) zugeordnet, es wird jedoch über die jeweilige Stammgruppe hinaus das Zusammenspiel der Kinder intensiv gefördert.

Die Kinder können sich gegenseitig besuchen, die unterschiedlichen Spielmöglichkeiten nutzen, neue Freunde finden und ihre Selbständigkeit ausbauen. Durch die einladende Gruppengestaltung nach unterschiedlichen Schwerpunkten können die Kinder ihren Erfahrungsschatz vergrößern.
Zusätzlich werden von den Erzieherinnen gruppenübergreifende Projekte angeboten.

Die Erzieherinnen beider Gruppen arbeiten überwiegend nach dem situationsorientierten Ansatz, bei dem darauf geachtet wird, die individuellen Erfahrungen und Erlebnisse der Kinder zu berücksichtigen und in den Kindergartenalltag einfließen zu lassen.

In der praktischen Arbeit bedeutet das z.B., dass Themen, die bearbeitet werden, nicht automatisch nach dem Jahresrhythmus ausgewählt, sondern zusammen mit den Kindern aufgrund ihrer aktuellen Interessen und Bedürfnisse ermittelt werden.

Pädagogische Themen

In der Rasselbande werden Themen intensiv erarbeitet – je nach Interesse der Kinder sogar über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Dabei nähern wir uns diesen Themen auf vielfältige, aber immer kindgerechte Weise.

Zum Beispiel mit:

  • Basteln
  • Büchern und Geschichten
  • CDs und Liedern
  • Verkleidungen und Rollenspielen
  • Ausflügen oder Theaterbesuchen
  • Experimenten
  • selbst einstudierten Aufführungen (z.B. im Rahmen eines Sommerfestes)
Konkrete Beispiele

Thema „Farben“
Das Frühjahr 2009 stand ganz unter dem Motto „Farben“. Bei diesem Thema lag der Schwerpunkt auf der praktischen Arbeit, dem Erleben und Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien: Mit Acryl- und Fingerfarben, Pulverfarben und und Zuckerkreide wurden Murmel-, Kleister- und Klebebilder erstellt, Fadenzieh- und Spritztechnik erprobt. Besonders begeistert waren die Kinder, als sie mit Gips, Waser und Pulverfarbe ihre eigene Kreide herstellen durften.
Die Vorschulkinder machten mit Simone eine praktische Farbenlehre, mischten unterschiedlich gefärbtes Wasser, zerteilten die schwarze Farbe eines Filzstifts in unterschiedliche Farben, ließen mit Spiegel und Wasser einen Regenbogen entstehen.
Ergänzt wurde das praktische Programm durch Lieder wie „Grün, grün, grün sind alle meine Kleider“, Bücher und das Märchen „Königin der Farben“.
Schließlich rundete ein Besuch im Museum Ludig in Köln das Thema ab, bei dem die Vorschulkinder an einer Führung teilnehmen durften, während die jüngeren Kinder die Kunstwerke bestaunten.

Thema „Zirkus“
Im Frühsommer 2010 wurde es bunt in der Rasselbande: Zirkuszelte aus Pappe schmückten die Wände, Seiltänzerinnen aus Chenille-Draht balancierten durch die Gruppen und Pferdeakrobatinnen galoppierten über die Köpfe hinweg. Auf den Bücherregalen gab es eine reiche Auswahl an Zirkusgeschichten. Vor allem jedoch verwandelten die Kinder selbst sich in Artisten, Clowns und Zirkustiere und studierten mit den Erzieherinnen ein mehr als einstündige Zirkusshow für die Eltern ein.

weitere Beispiele für pädagogische Themen
  • Alle meine Hände
  • Bauernhof
  • Piraten
  • Wolle, Knopf und Co.
  • Steinzeit
  • Planeten

Spracherziehung im Alltag

Der Spracherwerb gilt unter Entwicklungspsychologen – ähnlich wie das Laufen – als „sicheres“ Entwicklungsziel: Jedes Kind erwirbt in den ersten Lebensjahren eine oder sogar mehrere Sprachen, wenn auch mit unterschiedlichem Tempo. Trotzdem erscheint der Erwerb, bzw. das Erlernen der deutschen Sprache in unserer multi-ethnischen Gesellschaft als ein Problem, das leidenschaftlich in den Medien diskutiert wird.

Eins ist sicher: Keine kognitive Fähigkeit ist für die soziale und später schulische Entwicklung eines Kindes so entscheidend wie das Verstehen und die Mitteilungsfähigkeit in der deutschen Sprache.

Als Elterninitiative müssen wir uns zwar vielen Problemen, vor denen andere Kitas stehen, nicht stellen, trotzdem ist der Umgang mit Sprache und die Spracherziehung im Kindergartenalltag ein zentraler Punkt in der täglichen Arbeit mit den Kindern: Mit jeder Handlung und mit jedem Spiel können sprachliche Akzente gesetzt werden, die das Kind in seiner sprachlichen Entwicklung unterstützen.

Aktives Verständnis der Sprache

Mit Übungen und Spielen wird das Wort- und Satzverständnis der Kinder bereits ab Kindergarteneintritt trainiert. Dazu gehören:

  • Geschichten erzählen, zuhören oder aktiv mitzuspielen
  • Nacherzählen von Büchern
  • Erzählen von Erlebnissen
  • Theaterspielen
  • Phantasiegeschichten
  • Rollenspiele

Vorschule

Das Vorschulprogramm bildet die Grundlage für einen einfachen Schuleintritt und eine gute Schulentwicklung. Hier lernen die Kinder Lautdifferenzierung als Grundlage für den Erwerb der Schriftsprache. Dies erfolgt in Anlehnung an das Konzept nach Norbert Stumpenhorst, nach dem an vielen Schulen gelehrt wird.
Zu den Übungen in der Vorschule zählen:

  • Wortzusammensetzung
  • Bildergeschichten
  • Pluralbildung
  • Satzbau und Artikel

In den Entwicklungsgesprächen bekommen die Eltern eine genaue Rückmeldung darüber, welche sprachlichen Fortschritte ihre Kinder gemacht haben. Unsere kleinen Gruppen und unser hohe Personalschlüssel ermöglichen es uns, die Kinder genau zu beobachten und ihnen genau zuzuhören, damit eventuell auftretende Probleme in der Sprachentwicklung frühzeitig von einem Logopäden behandelt werden können.

Englischunterricht

Findet z.Zt. leider nicht statt!

Kinder ab vier Jahren haben in der Rasselbande die Möglichkeit, am Englischunterricht teilzunehmen. Dabei soll den Kindern spielerisch und mit Spaß ein erster Einblick in die englische Sprache vermittelt werden.

Hier erfahren die Kinder nicht nur, dass es andere Sprachen gibt, sie lernen zudem fremde phonetische Muster frühzeitig kennen und können auch einzelne englische Worte, die ihnen im Alltag immer wieder begegnen, wiedererkennen und zuordnen.
Mit vielen Liedern, Gedichten und Bewegungsspielen wird Berührungsängsten vor einer fremden Sprache vorgebeugt, gleichzeitig wird etwas Landeskunde vermittelt.

Bei den Liedern wird den Kindern der Text auf Deutsch und Englisch vorgestellt, die Vokabeln werden besprochen und die Kinder bekommen ein Ausmalbild für ihre Mappen.
Da der Unterricht aufeinander aufbaut, sind die Kinder je nach Kenntnisstand in zwei Gruppen aufgeteilt.

Jede Stunde baut sich gleich auf:

  • Begrüßung auf Englisch
  • Wiederholung der vorherigen Stunde
  • Erlernen eines neuen Liedes
  • Gesprächssituation, Feedback der Kinder
  • Arbeitsblatt
  • Stempel als Belohnung

Kontakt

Elterninitiative "Rasselbande" e.V.

 

Öffnungszeiten der KITA

Mo. - Do. 7.00 - 17.00 Uhr
Fr. 7.00 - 16.00 Uhr

Oster-, Sommer- und Herbstferien durchgehend geöffnet!

Bring- und Abholzeiten

45-Stunden-Verträge

Bringzeit: 7.00 - 9.00 Uhr
Abholzeit: 14.30 - 17.00 Uhr, Fr. bis 16.00 Uhr

35-Stunden-Verträge

Bringzeit: 8.00 - 9.00 Uhr
Abholzeit: 15.00 Uhr

DIE GRUPPEN DER RASSELBANDE

In familiärer Atmosphäre werden Kinder der Altersgruppen I (2-6 Jahre) und III (3-6 Jahre) in zwei Gruppen zu je max. 22 Kindern durch kompetente Erzieherinnen betreut und gefördert.

DIE ERZIEHERINNEN

Wir beschäftigen ständig 5 Erzieherinnen und eine Jahrespraktikantin.
Für das leibliche Wohl sorgt eine eigene Köchin.

Steckbrief der Kita Rasselbande herunterladen
Termine 2017 herunterladen
© 2014 Médée Grafikstudio Christian Tölg - All Rights Reserved